Handlungsfelder

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer der Flüchtlingsinitiative Bothfeld,

wie wir schon mitgeteilt hatten, ist seit dem 1. Dezember 2014 das Haus  Eichenweg 81 an den Betreiber übergeben worden und ab dem 8. Dezember sind dort Flüchtlinge eingezogen. Inzwischen haben sich die Neuankömmling schon etwas integriert und leben ihr Leben in der Hoffnung auf Anerkennung ihres Asylgesuchs, ihre Integration durch Lernen der dt. Sprache, und ihre Wünsche in Bezug auf Berufsausbildung, Job und Vorstellung von  unabhängiger Lebens- und Wohnsituation.

Wir, die „Planungsgruppe“ der Flüchtlingsinitiative, diskutieren die Angebote untereinander, wenn es geht auch mit den Flüchtlingen (erschwert durch mancherlei Sprachprobleme), dann auch mit der Heimleitung. Wir klären so, wo ein Bedarf an Tätigkeiten  besteht, der von uns Ehrenamtlichen wahrgenommen werden kann und soll. Natürlich wollen wir nicht den „Hauptamtlichen“ der Einrichtung die Arbeit wegnehmen, sondern uns mit ihnen abstimmen. U.U. kann das aber auch bedeuten, dass man sich in einige Themen und Aktivitäten regelrecht einarbeiten muss.

Unsere derzeitigen Handlungsfelder sind:

  • Sachspenden
  • Sprachunterricht in kleinen Gruppen
  • Kinderbetreuung
  • Homepage, Internet, Medien
  • Freizeitangebote
  • Fahrradreparatur
  • Ansprechpartner, Vernetzung, Fördermittel, Spendenakquise
  • Zusammenarbeit mit anderen Gruppen (wie z. B. dem Unterstützerkreis Hannover)
  • Freibereichsgestaltung, Spielgeräte, Bänke
  • Behördengänge
  • Sportangebote
  • Orientierung in der Stadt und im Stadtteil
  • Gestaltung des sog. Kontakt-Kaffee am Dienstagnachmittag
  • Neu: Hilfestellung bei Fragen zu Ausbildung, Studium, Beruf, Job

Nutzen Sie bitte auch diese Internetseite, hier gibt es unter der Rubrik „Kontakt“ die Möglichkeit, sich an uns zu wenden mit dem Vorteil, dass  alle Mitglieder der Planungsgruppe sich diese Mitteilungen ansehen und darauf reagieren können. Wegen der Fülle der Handlungsfelder haben sich Einzelne in der Gruppe  bestimmte Schwerpunkte gesetzt. Gemeinsam stimmen wir unsere Angebote in den monatlich stattfindenden „Planersitzungen“ ab, die reihum in privaten Rahmen durchgeführt werden,

Zum Thema: Spenden

Welche Sachspenden gerade gebraucht werden, das wechselt häufig mit den sich verändernden Wünschen der Asylbewerber. Geldspenden sind, da flexibel einsetzbar, natürlich immer willkommen. Da wir kein eingetragener Verein sind, sind sie allerdings nicht steuerlich absetzbar.

Noch einmal herzlichen Dank für die bisherige Unterstützung !

Mit der Hoffnung  auf weitere gute Zusammenarbeit grüßt  die Planungsgruppe!